Ein herzliches Willkommen in Lisberg!

Lieber Besucher, als Gäste auf unserer Homepage wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Lesen unserer Homepage, einen angenehmen Aufenthalt und hoffen, Sie bald auch in unserer Gemeinde begrüßen zu dürfen.

Bekannt ist der Ort Lisberg seit langen durch die unzerstörte Burg Lisberg. Sie ist seit fast 1200 Jahren das Wahrzeichen unserer kleinen Gemeinde.

Auf den weiteren Seiten finden Sie Wissenswertes und Informierendes über unsere Gemeinde im schönen Aurachgrund, dem Tor zum Steigerwald. Informieren Sie sich über Aktuelles aus unserem Gemeindeleben. Viel Spaß beim virtuellen Rundgang durch unsere Gemeinde.

Ihr

Michael Bergrab
1. Bürgermeister der Gemeinde Lisberg

 


Stadtradeln 2022

Mit dabei beim Stadtradeln 2022. Hier geht es zur direkten Anmeldung ins Team der Gemeinde Lisberg.

Für Behördengänge beachten Sie bitte nachfolgenden Link!
hier klicken



Links

Aktuelles

22.07.2022

Theatersommer

Die Vorstellung wird auf den 15.09.2022 verschoben. Weitere Infos folgen.


19.07.2022

Trabelsdorf holt Silber auf Bezirksebene

Trabelsdorf (Silber)                                                                                      

Laudation:

Als Ortsteil von Lisberg mit insgesamt 1900 Einwohnern im Landkreis Bamberg gelegen, ist Trabelsdorf immer eine Reise wert – nicht nur für die Bewertungskommission.

Das Schloss im Zentrum ist nicht einfach nur Denkmal und Wahrzeichen, sondern wird nachhaltig genutzt mit Räumen der Rathaus-Verwaltung, als Ärztehaus und Wohnraum. Das alte Brauhaus in direkter Nachbarschaft stellt die Gemeinde mit Bürgermeister Michael Bergrab, bei der Innenentwicklung vor Herausforderungen. Mit einem Architektenwettbewerb sind erste Schritte in die Umnutzung getan. Überhaupt geht Trabelsdorf aktiv und entschlossen seinen Weg bei der sogenannten „Wohntransformation“ und entwickelt Infrastrukturen und Nutzungskonzepte aktiv weiter.

Der Schlosspark mit Kräutergarten und Wiesenknopf-Biotop bietet den Bürgern Erholung. Bei einem Spaziergang Kunst und Natur entdecken, oder in den Badesee springen: Die Gestaltung ist gelungen und zeichnet Trabelsdorf besonders aus. Die ökologische Teichwirtschaft vor Ort ist da nur konsequent.

Rund um Trabelsdorf sind Landschaftspflegeflächen Eigentum der Gemeinde und werden vorbildlich bewirtschaftet. Streuobstbestände werden gepflegt und sind der Dorfgemeinschaft wichtig. Da ist es nur konsequent, die bestehende Kelteranlage weiterzuentwickeln und mit zusätzlichen Seminarräumen auf die Bedeutung von Streuobst hinzuweisen.

Großen Wert legt man vor Ort auf die Jungendarbeit. Im neuen Feuerwehrhaus ist dafür extra ein Jugendraum miteingeplant.

Geschichte erlebbar machen, das bedeutet auch, sich mit dem jüdischen Leben auseinanderzusetzen. Stolpersteine und Nachforschungen der „Arbeitsgemeinschaft Dorfgeschichte“ haben zu internationalen Kontakten geführt.

Der Friedhof überrascht mit seiner naturnahen Gestaltung. Der Altbaumbestand wird erhalten, ein Mähkonzept sorgt für die richtige Balance zwischen Artenvielfalt und den Ansprüchen an einen Ort der Trauer.

Die Trabelsdorfer ruhen sich nicht aus auf den gegebenen Voraussetzungen. Das Schloss und viele denkmalgeschützte Bauten sind eine Herausforderung an die Innenentwicklung. Und mit einem sehr engagierten Obst- und Gartenbauverein wird öffentliches Grün aktiv gestaltet – auch im Hinblick auf den Klimawandel keine leichte Aufgabe.

Hier lässt es sich gut leben – auch in Zukunft. Wir gratulieren allen Trabelsdorfern zur Teilnahme am Bezirksentscheid und verleihen die Silbermedaille.


Alles anzeigen...

nach oben ▲