Aktuelles und Termine

15.07.2021

Architektenwettbewerb Revitalisierung Brauhaus Trabelsdorf

Der Wettbewerb "Revitalisierung des ehemaligen Brauhauses und Umnutzung des Schlosses Trabelsdorf" hat am Dienstag eseine Preisträger gefunden. Zehn Architekturbüros aus Deutschland durften einigen Wochen lang Ideen für die Revitalisierung und Stärkung des Innenbereichs von Trabelsdorf generieren. Das Schloss Trabelsdorf wird von der VG Lisberg, einer Wohneinheit und einer Arztpraxis (MVZ) genutzt. Das Schloss ist nicht barrierefrei. Verwaltung und Praxis haben Bedarf an weiteren Flächen. Direkt benachbart steht das alte Brauhaus leer. In einem ersten Bauabschnitt soll das Brauhaus saniert und als Arztpraxis, Bürgercafé und Wohnhaus umgebaut werden. Das Schloss selbst ist in gutem Zustand. In einem zweiten Bauabschnitt soll das Schloss für die Erweiterung der Verwaltungsräume umgenutzt und barrierefrei ertüchtigt werden.

Alle zehn Wettbewerbs-Beiträge können begutachtet werden. Die Ausstellung steht jeweils Donnerstags von 16 bis 20 Uhr,  Freitags von 16 bis 22 Uhr sowie Sonntags von 9:30 bis 12 Uhr im Saal des SV Rot-Weiß Lisberg e.V. (Kolmsdorfer Weg 7, 96170 Lisberg) der Öffentlichkeit bis zum 30. Juli 2021 zur Verfügung.


06.07.2021

Verkehrsbehinderungen - Bamberger Straße in Trabelsdorf

In der Zeit vom 12.07.2021 bis längstens 06.08.2021 finden im Bereich der Staatsstraße St 2276, Bamberger Straße 22 a, Arbeiten im Bereich der Straße statt.

Dadurch ist es notwendig die Fahrbahn für den Fahrzeugverkehr halbseitig zu sperren. Der Verkehr wird über Ampelschaltung geregelt.
Bitte berücksichtigen Sie, dass es in diesem Bereich zu Rückstau kommen kann.

Fußgänger werden gefahrlos an der Baumaßnahme vorbei geleitet.


02.07.2021

Sperrung des Bamberger Weges am 05.07.2021, ab 11:00 Uhr bis Mittwoch, 07.07.2021, 8:00 Uhr


18.05.2021

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

In den vergangenen Wochen hat der Dienstleister EVUS GmbH & Co. KG aus Zeil am Main für das von uns beauftragte Bayernwerk mit der Umrüstung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Priesendorf auf LED-Betrieb begonnen. Die gestalterischen Leuchten z.B. im Kirchenumfeld werden mit Retrofit-LED ausgerüstet. D.h. die Leuchte als Solches bleibt bestehen, lediglich das Leuchtmittel wird mit LED ausgetauscht.

Ansonsten setzt die Gemeinde Priesendorf auf den Austausch der ganzen Lampenköpfe, um zum einen künftig zu erwartenden Problemen mit veralteten Lampengehäusen entgegenzuwirken und zum anderen um mit einen modernen, fortschrittlichen Erscheinungsbild aufzuwarten.

Die Leuchten sind mit intelligenten Dimmsystemen ausgestattet: Zwischen 1:00 Uhr und 5:00 Uhr reduziert sich die Leuchtkraft um 50%, was für zusätzliche Ersparnisse sorgt. Die Gemeinde setzt damit auf eine effiziente, energiesparende, intelligente und umweltschonende LED-Technik.

Natürlich ist das oberste Ziel die Stromeinsparung und damit ein Stück Nachhaltigkeit vorangetrieben! In Summe werden dabei alle 263 Leuchten im Gemeindegebiet umgerüstet bzw. erneuert! Dafür werden 61.000 EUR ausgegeben. Die Investition amortisiert sich in wenigen Jahren durch die eingesparten Stromkosten.


nach oben ▲