Aktuelles und Termine

07.04.2017

Stadtradln 2017

Ab Mai geht es wieder los mit dem Radfahren, CO2 einsparen und punkten.
Einfach anmelden unter https://www.stadtradeln.de/landkreis-bamberg/ und nach Gemeinde Lisberg suchen. Oder ein eigenes Radteam gründen. Mit etwas Glück und Geschick kann wieder ein Baum "erradelt" werden. Der Aktionszeitraum ist von 07. Mai bis 27. Mai 2017.

Radfahren ist nicht nur gut für den Körper und die Fitness. Radfahren hält auch den Geist fit und trägt dazu bei, die Umwelt nicht so sehr zu belasten wie herkömliche Autos.


01.04.2017

Dorfernerung Förderkatalog

Was wird gefördert?

Gefördert werden folgende Maßnahmen:

  • Ehemaliges Brauereiareal, Abbruch und Platzgestaltung
  • Innenentwicklung „Eichelsee“ und „Herziplatz“
  • Abbruch Milch- und Gefrierhaus
  • Gestaltung der Straße „Am Eichelsee“ mit Umgriff des Dorfteiches
  • Gestaltung Brunnenweg mit Umfeld und Kratzhaus
  • Sanierung der „Himmelsleiter“
  • Verbindungsweg Mühlleite
  • Konzept „Blaues Band“
  • Innenentwicklung Treschweg
  • Tropfhaus
  • Grünpauschale

Der Fördersatz beträgt aktuell 60 % und die Höhe der Fördermittel beträgt 1.040.000 EUR.

 

Wie findet Bürgerbeteiligung statt?

Bürgerbeteiligung findet auf mehreren Ebenen statt. Die direkteste und zeitintensivste Beteiligung ist das ehrenamtliche Engagement in der Vorstandschaft, die mit den Planern und dem ALE jede Maßnahme bespricht und plant.  Darüber hinaus werden bei den einzelnen Maßnahmen die direkten Anlieger bei der Entscheidungsfindung einbezogen, so dass Lösungen gefunden werden, die von vielen getragen werden. Zuletzt entscheidet der Gemeinderat, indem dieser u.a. über die Höhe der jährlichen Haushaltsmittel und die Durchführung der Maßnahmen beschließt.

 

Wer bezahlt die entstehenden Kosten?

Die Kosten der o.g. Maßnahmen trägt zu (aktuell) 60 % die ALE und zu 40% die Gemeinde Lisberg. Somit werden die entstehenden Kosten in erster Linie durch die ALE und durch die Gemeinde getragen. Die Gemeinde Lisberg kann nach Art und Umfang der einzelnen Maßnahmen auf Grundlage des Straßenausbaurechts Anliegerbeiträge erheben. D.h. bei Maßnahmen, die den Ausbau von Straßen betreffen, können die Anlieger herangezogen werden. Ob für die einzelne Maßnahme ein Straßenausbaubeitrag erhoben wird, wird von Maßnahme zu Maßnahme geprüft und rechtzeitig mit den betroffenen Anliegern abgestimmt. Ausbaubeiträge können zudem nur erhoben werden, wenn Verbesserungsmaßnahmen an den Straßen vorgenommen werden. Nicht umlagepflichtig sind reine Verschönerungsmaßnahmen.

 

Gibt es eine „Pro-Kopf-Pauschale“, die jeder Grundstückseigentümer bezahlen muss?

In letzter Zeit hält sich das Gerücht hartnäckig, es gäbe so etwas Ähnliches wie einen „Pro-Kopf-Pauschale“, die jeder Grundstückseigentümer in Lisberg bezahlen muss, um die Dorferneuerung zu finanzieren. Wie diese genau aussehen soll, weiß niemand. Das Gerücht hält sich jedoch wacker.

Fakt ist, dass die Kosten – wie oben beschrieben – zwischen der ALE und der Gemeinde Lisberg aufgeteilt werden. Eine Beteiligung der Bürger am Kostenanteil der ALE gibt es nicht. Lediglich kann die Gemeinde über den Straßenausbaubeitrag die Bürger beteiligen. Eine „Pro-Kopf-Pauschale“ oder sonst irgendwas gibt es nicht.


29.03.2017

Einweihung Hort Lisberg "LISKIDS"

Die Arbeiterwohlfahrt Bamberg richtet gemeinsamen mit der Gemeinde Lisberg einen Hort in Lisberg aus. Das Team von Bamberg TV 1 hat die Eröffnung aufzeichnet und erste Stimmen eingefangen. Nach zu hören und zu sehen ist der Beitrag hier.

Aus der Pressemitteilung der AWO heisst es:

Am Samstag wurde unser Kinderhort in der Grundschule Lisberg offiziell eröffnet - unter anderem mit unserem Geschäftsführenden Vorstand Werner Dippold, Bürgermeister der Gemeinde Lisberg Michael Bergab und Schulleiter Alexander Pfister.

Im Rahmen der Feierlichkeit wurde dem Hort auch sein Name verliehen: „LisKids“ dürfen sich die Kinder nun nennen.

Dank des liebevoll organisierten Rahmenprogramms von Einrichtungsleitung Frau Göpner und ihrem Team und dank des engagierten, unterhaltsamen Einsatzes der LisKids wurde es bei Kaffee und Kuchen ein rundum gelungener und geselliger Nachmittag. Nach dem offiziellen Teil blieb den Gästen zudem noch ausreichend Zeit, sich an den unterschiedlichen Bastelständen der „Frühlingswerkstatt“ kreativ auszutoben.

Die LisKids nutzten gleich die Gelegenheit und setzten auch für die aktuelle Aktionswoche #awogegenrassismus ein klares Zeichen.

 

 

 


21.03.2017

3. Gemeinderatssitzung am 27. März 2017

Am Montag, den 27. März 2017 findet im Sitzungssaal des Mehrzweckgebäudes in Lisberg die 3. Gemeinderatssitzung statt.
Beginn: 19:00 Uhr


nach oben ▲