Schloss und Schlosspark Trabelsdorf

Das Schloss Trabelsdorf  mit seinen angrenzenden Schlosspark kann auf eine lange und sehr lebendige Geschichte zurückblicken. Die ersten Anfänge lassen sich bis in das 8. / 9. Jahrhundert zurückverfolgen. Eine erste Wasserburg entstand, die die ersten fürstlichen Geschlechter beherbergte: die Herren von Thüngfeld, die Familie Militz, die Familie Münster. Die Familie Markschalk von Ostheim erbaute an Stelle des Wasserschlosses das heutige Schloss, das 1936 die damalige Gemeinde Trabelsdorf erworben konnte. Seit dem dient das Schloss als Sitz des Arztes und seit 1978 auch als Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Lisberg.

Im Wandel der Zeit hat sich der Schlosspark den Vorstellungen der Gutsherren angepasst: von barocken Herrschaftsgarten über die Anlage von englischen Landschaftsparkanlagen bis hin zu der Nutzung des Baumbestandes als Brenn- sowie Materialholz in den Zeit des fliegenden Wechsel der Besitzer im ausgehenden 19. Jahrhundert.

Den Flyer zum Schlosspark finden Sie hier.

Sein aktuelles Erscheinungsbild bekam der Schlosspark durch die Planung der Gemeinde und den sich angegliederten Bürgerworkshops. Nach Jahrhunderten der privaten Nutzung des Schlossparks durch die Schlossherren stehen die Parkanlagen nun der Bevölkerung zur Verfügung. Eine abwechslungsreiche Gestaltung sorgt für Erholung, Wissensvermittlung und Erlebniserfahrungen rund um das Schloss Trabelsdorf.

Entdecken Sie im Schlosspark:

  • Die wunderbare Laubbaumvielfalt durch einen Lehrpfad mit informativen Hinweisen.
  • Die Ufersicherungsmechanismen der Natur.
  • Die Lebendigkeit in „totem Holz“.
  • Eine alte Trafostation, die als Naturhotel dient.
  • Einen Kräutergarten, der Ihnen die Sinne öffnet und inspirierend auf Körper und Geist wirkt. 
nach oben ▲